25 Februar 2013

Mehr Sport | Pläne und Motivation

Bildquelle: http://4.bp.blogspot.com/
_wQVtl2sI17E/TGhpxjSb8hI/
AAAAAAAAAAk/2jL93NT409Q/s320/flat+stomach.jpg
Hola Chicas. So langsam geht der Winter und die damit kommende Winterdepression vorbei - zumindest für mich - und ich habe mir vorgenommen, nun endlich wieder mehr Sport zu treiben. Der Weg, seinen inneren Schweinehund zu überwinden und Sport in sein Alltag zu integrieren, ist meiner Meinung nach das Schwerste. Ich versuche dennoch, einen Plan aufzustellen, den ich einen Monat lang befolgen werde. Dann werde ich euch von meinen Erfahrungen berichten und überlegen, ob ich ihn weiter durchziehen soll oder was ich eventuell daran ändern werde.





Meine Ziele für den nächsten Monat
  • zwei Mal in die Woche ins Fitnessstudio gehen 
  • einmal den Tanzkurs besuchen 
  • einmal schwimmen gehen 
  • jeden Tag mindestens 1,5 Liter Wasser trinken
  • weniger rauchen

Der Vorteil für mich ist, dass es immer unterschiedliche Aktivitäten sind und es somit nicht langweilig wird. Im Fitnessstudio besuche ich immer Kurse wie Zumba oder Bauch Beine Po, Schwimmen liebe ich ohnehin, da ich früher im Verein war und mit dem Tanzen fange ich gerade erst an, so dass eine Anfangsmotivation ohnehin vorhanden ist.

Wie versuche ich den Plan in die Tat umzusetzen?
  • Ich versuche stets mit Freundinnen Sport zu treiben, weil ich aus meiner Erfahrung sagen kann, dass ich so motivierter bin. Wenn man schon einmal ein Treffen ausgemacht hat, kann man schlecht absagen und wird quasi dazu "gezwungen" zum Sport zu gehen 
  • Ich habe mir extra die Sportarten ausgewählt, die mir Spaß machen und wo ich einigermaßen gerne hingehe. Joggen zum Beispiel wäre absolut gar nichts für mich 
  • Ergebnisse sehen. Meine größter Antrieb wird wohl sein, wenn ich die ersten Ergebnisse sehen werde und merke, dass ich mich besser fühle  
  • Neue Sportsachen kaufen. Klingt jetzt vielleicht dämlich, aber ich bin immer motivierter, wenn ich neue Sachen habe. Deswegen werde ich Anfang März mir mal neue Sportklammoten anschaffen. 
Ich bin schon mal gespannt, ob es was wird. Ich werde euch auf jeden Fall Ende März berichten, ob ich das Programm durchziehen konnte. 

Wie überwindet ihr euren inneren Schweinehund? Wäre r Tipps und Tricks sehr dankbar! :)

22 Februar 2013

Endlich Meins | Catrice Absolute Nude Eyeshadow Palette

Endlich ist sie in meinem Besitz. Die Absolute Nude Eyeshadow Palette von Catrice. Ich bin ja ohnehin ein kleiner Catrice Fan und als ich gesehen habe, dass diese Palette bald rauskommen sollte, stand für mich sofort fest, dass ich sie unbedingt haben muss. Für Lidschatten sind Nude Töne meiner Meinung nach einfach perfekt und da hat man gleich eine relativ große Auswahl. 4,95€ für 6 Farben finde ich auch vollkommen in Ordnung. Was mir an der Palette auch sehr gut gefällt, ist, dass da sowohl matte als auch schimmernde Töne vorhanden sind. Heute habe ich schon mit den ersten drei Farben meine Augen geschminkt und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Der einzige Nachteil: Bisher ist sie sehr schwer zu bekommen - zumindest in meiner Stadt - da sie nahezu überall ausverkauft ist! 

Ist es bei euch auch so? 
Wie findet ihr die Palette? 

21 Februar 2013

Backen | Quiche Lorraine + Video

Ich habe heute mal wieder gebacken und habe sogar geschafft, ein Video nebenbei zu machen. Dafür kann ich mir mal selber auf die Schulter klopfen :D Jedenfalls liebe ich Quiche Lorraine und wollte das Rezept unbedingt mit euch teilen! Ich habe es einmal bei Chefkoch gefunden und nehme es seit dem eigentlich immer. 

 Teig 
  • 200g Mehl 
  • 100g Butter 
  • 1 Ei
  • 1/2 Päckchen Backpulver 
  • 1/2 TL Salz  
Belag
  •  3 Eier 
  • 1 Becher Sahne
  • 200g Schinken, roher oder Schinkenspeck 
  • 200g Käse (Emmentaler), gerieben
  • Salz und Pfeffer
  • Fett für die Form   





Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Video und guten Appetit ! :-*

Kathy goes Dancing

Endlich habe ich mein Arsch hochgekriegt und habe gestern eine Probestunde im Tanzstudio gemacht. Ich habe nämlich richtig Lust in letzter Zeit darauf, besser tanzen lernen, um mich besser bewegen zu können. Ich weiß nicht, ob ich nicht zu alt dafür bin, jetzt mit'm Tanzen anzufangen, aber die Anderen im Kurs waren auch so alt wie ich und zum Glück keine besonders langen Tänzer ^_^
Die Tanzstunde gestern hat mir jedenfalls sehr viel Spaß gemacht, obwohl ich nicht immer mitkam. Doch das ist Normal, denke ich. Schließlich hatten die anderen einen Monat die Choreo intensiv geübt. Der Tanzlehrer war übrigens auch sehr lustig, ein typischer französischer Hip Hopper irgendwie :) Achja, ich habe ganz vergessen zu erwählen, welchen Tanzkurs ich mache. Es ist Hip Hop L.A. Style, nach der Beschreibung im Internet ist es Folgendes: 

Tanzen wie Justin Timberkale, Omarion, Chris Brown, Ciara etc. Coole Choreographien. Die Musik für den Unterricht umfasst nicht nur Hip Hop, sondern auch Soul, R’n'B und alles, was in die Kategorie ‘Black Music’ gehört. Hip Hop L.A. basiert auf Techniken des Hip Hop Old School wie Locking, Popping, Boogaloo, Waving und New School wie Krumping, Martial Arts, House Dance, Hype Dance. Diese Stunde ist in jedem Fall schweißtreibend und très fonky! Isolation, Koordination, Schnelligkeit und viel Spaß sind garantiert! Der Unterricht beginnt mit einem Warm up, anschließend ein Techniktraining bestehend auf verschiedenen Elementen der Old School Basics und New School Basics. Ein weiteres Highlight ist ganz klar die Choreographie, die anschließend einstudiert wird.
 Ich werde mich jetzt fürs erste fürs halbe Jahr angemelden und bin gespannt, wann und ob ich Fortschritte machen werde. Übrigens hat die Tanzgruppe im Mai ein Auftritt, vielleicht schaffe ich es da schon mitzumachen.

Tanzt jemand von euch auch? :)
PS: Ja, das Bild ist etwas unpassend zum Artikel, ich weiß. Allerdings habe ich kein Foto von mir, auf dem ich tanze (na ob das ein positives Zeichen ist? :D) und Bilder aus dem Internet zu nehmen ist ja immer eine heikle Sache.

19 Februar 2013

BlogTV mit Vici

Ich war eben wieder einmal beim BlogTV mit Vici dabei und nutze mal eben das Bild, um euch meine Lieblingsbloggerin zu zeigen - und um natürlich mit dem Bild anzugeben :D. Durch ihren Blog kam ich erst auf die Idee, mir auch einen zu erstellen und dafür bin ich ihr sehr dankbar. Sie gibt sich wirklich sehr viel Mühe mit ihren Beiträgen und man findet dort immer etwas interessantes.


Schaut doch einfach mal vorbei, falls ihr den Blog noch nicht kennt :* http://www.victoriaoriginals.blogspot.de/

Kennt ihr Vici? Lest ihr ihren Blog genau so gern wie ich? :) 


DER Film...

...mit dem ich mich schon seit fast zwei Wochen beschäftige. Und zwar müssen wir in Gestaltung für Bewegbild eine Filmanalyse schreiben, zu einem Film, den wir per Losverfahren bekommen haben. Da unser Prof eine Schwäche für alte Filme hat und die Studenten ihn immer darauf aufmerksam machen, dass es auch Filme nach 2000 gibt, bin ich regelrecht froh, dass wir einen Film aus dem Jahr 2007 ergattet haben. Auch ist er was Schnitt und Kameraführung angeht ein wahres Zuckerschlecken, weil er einfach so schlicht gemacht ist. Nicht desto trotz hat es die Story in sich: sie ist simpel und sehr realistisch zu gleich. Immerhin basiert sie auch auf einer wahren Begebenheit. Gemacht wird die Filmanalyse zum Glück in einer Gruppenarbeit: mit dem Sequenz- und Einstellungsprotokoll sind wir schon fertig, jetzt muss ich nur noch eine sozialhistorische Filmanalyse von 10 Seiten schreiben. Deswegen auch die ganzen Bücher. 

Kennt ihr das, dass man, wenn man einen Film zu oft geguckt und analysiert hat, ihn einfach nicht mehr leiden kann? Dieses Phänomen hatte ich schon einmal bei Slumdog Millionaire (ich mochte den Film früher richtig!) und bei diesem ist es erst recht der Fall. Für ein Mal gucken ist er aber echt in Ordnung, zumal er einfach wirklich anders ist! =) Ihr könnt euch ja mal den Trailer angucken und ich mache mit der Analyse weiter... ^_^ 



Wie gefällt euch der Trailer? Musstet ihr auch schon mal eine Filmanalyse schreiben?

17 Februar 2013

Mal ein bisschen fliegen

Ich habe letztens ein Video entdeckt, was zum träumen anregt. Die Bilder sind wundervoll, die Musik passt wundervoll dazu, besonders durch den Schnitt. Viel mehr kann man dazu nicht sagen. Guckt es euch einfach mal an. <3

Digitales Fasten | Meine Erfahrungen

So Leute, ich melde mich vom Fasten zurück! Nun gut, wie hat mir diese ganze Aktion gefallen und konnte ich es durchhalten, auf die digitalen Medien zu verzichten? Ganz ehrlich? Nein. Es war mir schon klar, dass es schwer wird. Aber nicht, dass es mir so dermaßen viele Probleme bereitet, nicht online zu sein.

Bildquelle: http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/530274_412549418825594_1273121457_n.png

Verzicht aufs Fernsehen [X]

Das Fernsehen hat mir überhaupt nicht gefehlt. Ich gucke ohnehin wenig Fern, da war es kein Problem, die Glotze mal länger ausgeschaltet zu lassen. 

Verzicht aufs Radio [X]

Viel mir schon schwerer. Ich mag es sehr gerne jeden morgen Radio zu hören, um einfach so über die neusten Ereignisse der Welt Bescheid zu wissen. Plötzlich bekam man einfach gar nichts mehr mit! Die Leute machten Bemerkungen über Lasagne und Pferdefleisch und ich wusste nicht, worüber sie sprachen. Auch habe ich nur nebenbei mitbekommen, dass ein Meteorit in Russland eingeschlagen ist. Klar, könnte ich, was den Zugriff auf Nachrichten angeht, auf die Zeitung zurückgreifen, aber das ist wirklich nicht mein Ding. Zumal wir kein Zeitungsabonnement haben. 

Verzicht auf Facebook [X]

Bei diesem Punkt ergab sich für mich eine Überraschung. Die Seite hat mir nicht gefehlt. Überhaupt nicht, nicht einmal ein kleines Stückchen. Normalerweise verbringe ich echt Stunden dort, man guckt nach, wer was gepostet hat und so weiter. Aus diesem Grund dachte ich, dass der Verzicht darauf für mich schwer sein wird, aber dem war nicht so. Ich muss aber gestehen, dass ich dort zwei Mal kurz online war, weil ich meine Kommilitonen kurz im Chat etwas wegen der Filmanalyse fragen musste. Ansonsten war ich was Facebook angeht echt tapfer.

Verzicht aufs Smartphone []

Ja und das ist das Ding, was mich gewaltig enttäuscht hat. Ich habe es nicht geschafft. Es gibt einfach quasi jeden Tag etwas, was man kurz klären muss. Auch hatte ich zwischenzeitlich Streit und mir war es wichtig, das Problem aus der Welt zu schaffen und das ging zu dem Zeitpunkt nicht anders, als die Person via whatsapp/SMS zu erreichen. Mich hat es selber gewundert, wie sehr man darauf angewiesen ist, erreichbar zu sein. Wenn man Gruppenarbeit macht und sich gewisse Dinge verschieben oder ändern, da kann man der Person nicht eben einfach ein Brief schreiben. Was ich aber öfter gemacht habe, ist, aufs Festnetztelefon anzurufen. Das habe ich schon wirklich lange nicht mehr gemacht! Jedenfalls bin ich in dieser Hinsicht wirklich kläglich gescheitert. Ich habe aber doch öfter versucht mein Handy auf Flugmodus zu schalten und eben nicht erreichbar zu sein. 

Mein Fazit?

Bezogen aufs Handy kann ich zu meiner Verteidigung wirklich nur sagen, dass es mir leichter gefallen wäre, wenn ich eben nichts wichtiges zu klären gehabt hätte. Im Urlaub ist es bei mir auch öfter so, dass ich für einige Tage nicht erreichbar bin und da macht es mir auch nichts aus. Wenn man es aber mitten im Alltag macht, dann klappt es einfach nicht. Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine.
Ansonsten kann ich wirklich verstehen, warum sich die Medien dermaßen in unserem Alltag etabliert haben. Sie machen das Leben einfacher. Nicht desto trotz will ich jetzt versuchen öfter das Handy auszuschalten oder einfach ein paar Tage bei Facebook offline zu bleiben. Das Bloggen hat mir übrigens total gefehlt und ich freue mich total, wieder da zu sein. :-*

Danke übrigens für die 56 Leser :-* 

10 Februar 2013

Digitales Fasten | Meine Erwartungen

Wie ich es in diesem Beitrag schon erwähnt habe will ich beim digitalen Fasten mitmachen. Was das heißt?
Der Verzicht auf digitalen Medien im Zeitraum von einer Woche. Dafür musste ich an einer Art Befragung teilnehmen und wollte euch die Antworten nicht vorenthalten. 

Bildquelle: http://www.texthilfe.de/wp-content/uploads/2010/07/Welt_23-07-2010_Digitales-Fasten.jpg

Welche Gefühle verbindest du derzeit mit dem Thema „Digitales Fasten“? 
Einen leichten Anflug von Aufregung. Aber auch Neugierde. Ich finde es faszinierend, jedoch auch gleichzeitig schockierend wie wichtig digitale Medien in der heutigen Gesellschaft geworden sind. Hand ans Herz: wer kann sich heute noch ein Leben ohne vorstellen? Ich bin gespannt, wann die ersten Entzugserscheinungen kommen werden.

Bist du neugierig, gespannt, skeptisch oder voller Vorfreude? 
Eine interessante Mischung aus allem. 
 
Worauf wirst du verzichten und wie schwer wird das vermutlich für dich? 
Auf mein Smartphone (was wohl der allerschwierigste Teil sein wird). Dann ebenfalls aufs Fernsehen, Facebook bzw. das Internet allgemein und Radio. Zwar würde ich gern aufs volle Ganze gehen, jedoch muss ich zu dieser Zeit eine Filmanalyse schreiben und alles per Hand zu schreiben macht auch nicht wahnsinnig viel Spaß bzw. erscheint mir weniger sinnvoll.

Wieviel Zeit pro Tag verbringst du mit digitalen Medien? Wie groß ist die durchschnittliche Nutzungsdauer des Mediums auf welches du nun eine Woche verzichtest?
Viel zu viel. Mein Handy ist immer bei mir und ich werfe stets einen Blick darauf. Auch vorm Laptop verbringe ich Stunden. Mir graut es, die Zeit zusammen zu rechnen. 

Hast du besondere Aktivitäten für die digitale Fastenwoche geplant? 
Die Zeit ohne die Medien will ich relativ sinnvoll verbringen. Abgesehen vom Rosenmontag, den ich in Köln verbringen werde, will ich mal was für mich tun - ohne immer abgelenkt zu werden. Das heißt: mehr lesen und Sport. Und was für die Uni tun, was eigentlich nie verkehrt ist. 

Wie stellst du dir die Abstinenz von digitalen Medien vor und wie wirst du dich motivieren nicht zu schummeln?
Ich stelle es mir verdammt hart vor. Auf meinen Laptop kann ich gerne länger verzichten, aber eben nicht auf mein Smartphone. Es ist eine wahre Sucht bei mir. Einfach mal kurz die online Netzwerke abchecken etc. wird dann eben nicht mehr möglich sein. Aber ich will und werde es schon irgendwie schaffen. Meine Motivation? Ich will sehen, wie das Leben ohne die digitalen Medien ist. Früher kam ich doch schließlich auch wunderbar ohne aus, warum denn auch nicht jetzt? Ich erinnere mich ans letzte Festival, wo ich ebenfalls aus Prinzip mein Handy zu Hause gelassen habe. Ich habe diese Zeit regelrecht genossen, es tat so gut Zeit für sich zu haben. Ich glaube, gerade das will ich mit diesem Projekt bezwecken.

Ich werde jeden Tag eine Art Tagebuch führen und euch später berichten, wie es mir in der Woche so ergangen ist. Mein Blog wird mir übrigens auch unheimlich fehlen, das weiß ich jetzt schon! :/ 

Aufleben der Aktion "Blog der Woche"

Hallo ihr Lieben. Vor einiger Zeit hatte ich die Aktion "Blog der Woche" gestartet, die leider etwas in Vergessenheit gerat, da einfach nicht so viele mitmachen wollten. Jetzt aber haben sich wieder einige neue dafür angemeldet, was mich sehr freut! :) Ich wollte euch nur kurz zur späten Stunde darauf aufmerksam machen, da ich denke, dass es eine gute Möglichkeit ist, ein bisschen Werbung für seinen Blog zu machen. Mehr Informationen dazu findet ihr hier. 

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend! :-*

05 Februar 2013

Pinkbox | Februar 2013



Und wieder einmal ist die Pinkbox bei mir angekommen. Ich war diesen Monat sehr darauf gespannt, da schließlich bald Valentinstag ansteht und man dieses kitschige Thema sehr gut aufgreifen konnte. Zumindest hat es die Glossybox letztes Jahr so gemacht. Nun ja: Pustekuchen. War wohl leider nicht der Fall. Allerdings konnte ich es mir nicht nehmen, die Fotos etwas schöner zu gestalten, damit man zumindest so ein klein wenig in die Thematik reinkommt, die eben bald ansteht.

tetesept - Aztekisches Kakaobutter Bad ( 6,49 Euro)
Ich glaube ich hatte noch nie so viele Badezusätze gehabt wie jetzt. Ich muss noch einmal betonen, dass ich es absolut liebe zu baden, von daher kam das Kakaobutter Bad auch ganz gelegen. Allerdings war in der Box vom letzten Monat und dem Monat davor auch ein Badezusatz von tetesept drin. Gehen ihnen langsam die Ideen aus oder wollen sie uns das ganze Sortiment von ihnen zeigen? 
tetesept - Bronchial Bad (0,99 Euro)
Klingt jetzt für mich persönlich nicht ansprechend. Kann man aber mal nehmen, wenn man sich wieder eine Erkältung holt. Was ja bei diesem Wetter keine große Kunst ist. 

 Catherine Trend-Handcreme Evita (4,50 Euro)

Die Handcreme duftet angenehm und zieht schnell ein. Allerdings habe ich - auf Grund von den ganzen Boxen - schon Handcremes bei mir zu Hause rumfliegen. Aber in irgendeiner Tasche sollte diese bestimmt noch Platz finden. 

Parfümprobe von Catherine No. 1 (3 Euro für 3 ml)

Ich halte ehrlich gesagt nicht so viel von Parfumproben, weil man sie eben auch kostenlos bei Müller oder Douglas bekommt. Ich schätze aber mal, dass es nicht als Fullsize Produkt zählt, von daher kann man da nicht meckern. Der Duft ist sehr blumig und eigentlich ganz angenehm. Kann man hin und wieder tragen, wobei Parfumproben bei mir eigentlich immer abhanden kommen, das ist ein ungeschriebenes Gesetz! 

 Garnier Fructis - Anti Spliss Serum Spitzen Held (5,95 Euro)

Da hatte ich noch nicht die Möglichkeit gehabt es auszuprobieren, aber prinzipiell bin ich immer neugierig was neue Haarprodukte anbetrifft. Von daher bin ich gespannt, ob und welche Wirkung es zeigt. 

Indigo Lipgloss (4,50 Euro)

Bei diesem Produkt war ich positiv überrascht. Vom Äußeren her wirkt es auf mich eher wie ein Billigprodukt, allerdings überzeugt mich die Farbe, der Geruch und die pflegende Wirkung vom Gegenteil. 

 Zeitschrift Wohnidee (3,50 Euro)

Ehm ja. Hätte ich mir von alleine jetzt nicht gekauft, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass da einige inspirierende Ideen sind. Ich warte aber immer noch auf eine Psychologie oder Computer Zeitschrift in der Pinkbox :D (was natürlich niemals kommen wird.)

Beim Schreiben der Review kam ich mir etwas vor wie eine frustrierte Hausfrau. Gut, die Box war nicht schlecht, aber hatte eben auch nichts besonderes an sich. Nichts, was mich vom Hocker haut. Stattdessen hat sie mich, was die Produkte erinnert, sehr sehr stark an die Box vom letzten Monat erinnert. Klick mich. Bisher war ich eigentlich immer begeistert von der Pinkbox, doch das war diesen Monat leider nicht der Fall. Vielleicht habe ich aber auch auf Grund des Valentinstags meine Erwartungen zu hoch geschraubt. 

 Wie gefällt euch meine Box? Und wenn wir schon dabei sind: die Bearbeitung der Bilder? :D 

04 Februar 2013

Song of the Day | Selbstbefriedigung

Heute melde ich mich kurz bei euch mit einem Song of the Day. Mein Freund hat mich mit dem Ohrwurm angesteckt und seit dem kann ich nicht mehr aufhören das Lied zu hören. Aber es macht echt gute Laune, auch wenn man lernen muss. Und genau das werde ich gleich tun. Diese Woche wird nämlich Informatik und Recht geschrieben...


Nach diesen beiden Klausuren werde ich mich öfter und mit ausführlicheren Beiträgen melden, versprochen!

03 Februar 2013

Filmreview | Schlussmacher

Ohje, ich habe das Gefühl in letzter Zeit nur noch Filmreviews zu machen :D Abeeer...ich habe mich eben nun mal zu einem richtigen Filmjunkie entwickelt und kann euch nicht vorenthalten, wenn ich mal im Kino war oder einen sehr sehenswürdigen Film gesehen habe. 

Heute habe ich es mal geschafft mit einer Freundin in Schlussmacher reinzugehen. Eigentlich steht "Django Unchained" auf Platz 1 meiner Favouritenliste, allerdings war es nicht ganz ihr Filmgeschmack. Das macht aber nix, den Schlussmacher war sehr unterhaltsam. 
Für mich eine typische deutsche Filmproduktion, was jetzt nichts negatives bedeuten soll. Aber eben wieder dieser Humor und zum Teil sehr bekannte Schauspieler. An manchen Stellen war er echt knuffig und einfach schön gemacht. Und irgendwie passt das Zitat ganz gut zum Film: Liebe ist nichts für Feiglinge. 

Im Großen und Ganzen hat mir der Film ganz gut gefallen. Es ist natürlich kein Muss ihn zu sehen, aber wenn man sich im Kino demnächst ganz gut unterhalten lassen will, dann ist man dort schon bei der richtigen Adresse. 



Auf eins muss ich euch aber an dieser Stelle noch aufmerksam machen: nämlich Schleichwerbung. Das sieht man ja in allen Filmen mal, aber bei diesem war es wirklich extrem. Schon am Anfang war Werbung für Mercedes und das zog sich wirklich den ganzen Film lang. Das Auto wurde von allen Seiten gezeigt, plötzlich schienen in Berlin alle nur Mercedes zu fahren. Zusätzlich wurde der Wagen explizit noch angesprochen, wie toll er doch wäre und manche Szenen haben mich an diese typischen Autowerbeclips erinnert. Ein wenig Product Placement ist ja erlaubt, aber nicht so stark, dass ich aus dem Film rausging und auf die Autos geachtet habe. Ob vielleicht auch ein Mercedes dabei ist.

02 Februar 2013

No More Heartsick


Filmempfehlung | Das Verborgene Gesicht

Bildquelle: http://www.findelahistoria.com/web/wp-content/uploads/2012/03/La_cara_oculta-354850743-large.jpg

Endlich kam ich mal dazu diesen Film zu gucken, ich habe neulich schon den Trailer gesehen und wusste genau, dass ich mir den Streifen anschauen muss! Anmerkung vorab: Schaut euch nicht den Trailer an, weil er meiner Meinung nach zu viel vom Inhalt verrät. Es ist noch um ein Ticken spannender, wenn man rein gar nichts über die Handlung weiß, beziehungsweise nur das, was im Folgenden steht. :P

Beschreibung des Filmes auf Moviereporter: 
Eigentlich kann sich der junge spanische Star-Dirigent Adrián nicht
beklagen. In Bogotá liegen ihm Publikum und Orchesterkollegen zu Füßen,
seine Freundin Belén ist ihm aus Liebe nach Kolumbien gefolgt, und das
Paar hat sich auf einem traumhaft schönen Landsitz im Grünen
eingemietet.

Doch dann kommt Adrián nach Hause und findet nur
noch eine Videobotschaft von Belén vor. Seine Freundin hat ihn aus
Eifersucht verlassen.Bei dem Versuch, seinen Kummer in viel Alkohol zu
ertränken, lernt Adrián die Kellnerin Fabiana kennen, die ihn schon bald
über Beléns Verlust hinwegtrösten kann. Zumindest, bis Fabiana zu der
Überzeugung gelangt, dass es auf Adriáns Landsitz nicht mit rechten
Dingen zugeht – und sie dem düsteren Geheimnis von Beléns Verschwinden
auf die Spur kommt …
So, was kann ich zum Film sagen? Er ist anders als ich erwartet habe. Meine Vermutung war, dass er in Richtung Horror geht, aber da steckt noch sehr viel mehr dahinter. Für mich war es ohnehin ein Achterbahn der Gefühle, mal mochte man die Protagonisten, mal wieder nicht. Was ich auch sehr interessant finde, ist, wie man die weibliche Eifersucht zeigt.

Spätestens nach den ersten 30 Minuten ist man einfach gebannt von der Handlung und will unbedingt wissen, wie das Ganze nun endet. Ich kann euch den Film wirklich nur weiterempfehlen!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...