17 Februar 2013

Digitales Fasten | Meine Erfahrungen

So Leute, ich melde mich vom Fasten zurück! Nun gut, wie hat mir diese ganze Aktion gefallen und konnte ich es durchhalten, auf die digitalen Medien zu verzichten? Ganz ehrlich? Nein. Es war mir schon klar, dass es schwer wird. Aber nicht, dass es mir so dermaßen viele Probleme bereitet, nicht online zu sein.

Bildquelle: http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/530274_412549418825594_1273121457_n.png

Verzicht aufs Fernsehen [X]

Das Fernsehen hat mir überhaupt nicht gefehlt. Ich gucke ohnehin wenig Fern, da war es kein Problem, die Glotze mal länger ausgeschaltet zu lassen. 

Verzicht aufs Radio [X]

Viel mir schon schwerer. Ich mag es sehr gerne jeden morgen Radio zu hören, um einfach so über die neusten Ereignisse der Welt Bescheid zu wissen. Plötzlich bekam man einfach gar nichts mehr mit! Die Leute machten Bemerkungen über Lasagne und Pferdefleisch und ich wusste nicht, worüber sie sprachen. Auch habe ich nur nebenbei mitbekommen, dass ein Meteorit in Russland eingeschlagen ist. Klar, könnte ich, was den Zugriff auf Nachrichten angeht, auf die Zeitung zurückgreifen, aber das ist wirklich nicht mein Ding. Zumal wir kein Zeitungsabonnement haben. 

Verzicht auf Facebook [X]

Bei diesem Punkt ergab sich für mich eine Überraschung. Die Seite hat mir nicht gefehlt. Überhaupt nicht, nicht einmal ein kleines Stückchen. Normalerweise verbringe ich echt Stunden dort, man guckt nach, wer was gepostet hat und so weiter. Aus diesem Grund dachte ich, dass der Verzicht darauf für mich schwer sein wird, aber dem war nicht so. Ich muss aber gestehen, dass ich dort zwei Mal kurz online war, weil ich meine Kommilitonen kurz im Chat etwas wegen der Filmanalyse fragen musste. Ansonsten war ich was Facebook angeht echt tapfer.

Verzicht aufs Smartphone []

Ja und das ist das Ding, was mich gewaltig enttäuscht hat. Ich habe es nicht geschafft. Es gibt einfach quasi jeden Tag etwas, was man kurz klären muss. Auch hatte ich zwischenzeitlich Streit und mir war es wichtig, das Problem aus der Welt zu schaffen und das ging zu dem Zeitpunkt nicht anders, als die Person via whatsapp/SMS zu erreichen. Mich hat es selber gewundert, wie sehr man darauf angewiesen ist, erreichbar zu sein. Wenn man Gruppenarbeit macht und sich gewisse Dinge verschieben oder ändern, da kann man der Person nicht eben einfach ein Brief schreiben. Was ich aber öfter gemacht habe, ist, aufs Festnetztelefon anzurufen. Das habe ich schon wirklich lange nicht mehr gemacht! Jedenfalls bin ich in dieser Hinsicht wirklich kläglich gescheitert. Ich habe aber doch öfter versucht mein Handy auf Flugmodus zu schalten und eben nicht erreichbar zu sein. 

Mein Fazit?

Bezogen aufs Handy kann ich zu meiner Verteidigung wirklich nur sagen, dass es mir leichter gefallen wäre, wenn ich eben nichts wichtiges zu klären gehabt hätte. Im Urlaub ist es bei mir auch öfter so, dass ich für einige Tage nicht erreichbar bin und da macht es mir auch nichts aus. Wenn man es aber mitten im Alltag macht, dann klappt es einfach nicht. Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine.
Ansonsten kann ich wirklich verstehen, warum sich die Medien dermaßen in unserem Alltag etabliert haben. Sie machen das Leben einfacher. Nicht desto trotz will ich jetzt versuchen öfter das Handy auszuschalten oder einfach ein paar Tage bei Facebook offline zu bleiben. Das Bloggen hat mir übrigens total gefehlt und ich freue mich total, wieder da zu sein. :-*

Danke übrigens für die 56 Leser :-* 

Kommentare:

  1. Auch wenn es nicht 100% geklappt hat wie du es dir vielleicht gewünscht hättest, so hast du doch trotzdem super durchgehalten. Heutzutage ist nunmal alles darauf ausgelegt, dass man einander schnell via Handy erreicht. Da kann man dann oft gar nicht anders als mitzumachen..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hast du recht :3 ich habe es heute auch richtig genossen wieder radio zu hören, habe sogar auch etwas fern geguckt, weil ich es mir wieder gönnen durfte :D haha

      Löschen
  2. Total interessant!
    Ich glaube Radio und Fernsehen würde ich auch schaffen!
    Facebook wäre auch nicht schlimm, das hab ich auch schonmal durchgezogen, aber Handy oha.. Ich hab als ich im Urlaub war 5 Tage kein Handy gehabt, aber da war ich eh mit den Leuten zusammen mit denen ich Zeit verbringen wollte und nach Hause telefonieren war teuer^^
    Alles Liebe
    Allie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die handysucht ist wohl bei allen relativ stark ausgeprägt ^^

      Löschen

Share some Love. Leave a Comment! <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...